Tage 40-41: Bis Landers Campground

Tage 40-41: Bis Landers Campground

Die Kaltphase ist leider vorbei und für die letzten beiden Tage war wieder sehr heißes Wetter mit 28 Grad vorhergesagt. Lion und ich haben uns daher entschieden, direkt den frühesten Bus von Tehachapi zurück zum Highway 58 um 4:45 zu nehmen, um möglichst viel in den kühlen Morgenstunden wandern zu können.

Im Dunkeln kamen wir daher gegen 5:00 morgens wieder am Hwy 58 an und sind dann die erste halbe Stunde mit unseren Stirnlampen gewandert. Gegen 14:00 kamen wir an der nächsten Wasserquelle an, wo wir dann erst mal Siesta gemacht haben, bis die Temperatur wieder erträglicher wurde.

Im Dunkeln ging es los, aber die Sonne kündigt sich schon an.
Da ist sie.
Neugierige Schafe.
Die übliche Wüstenlandschaft.
Manchmal ist es aber auch etwas grüner.

Am Abend gab es dann leider einen kleinen Zwischenfall. Ich wollte an einem Tentsite etwas neben dem Trail cowboycampen (Lion ist an dem Campsite davor geblieben). Als ich schon im Schlafsack war, tauchten aber plötzlich überall Ameisen auf, von denen noch nichts zu sehen war, als ich mein Camp eingerichtet hatte. Da die schon anfingen, über meinen Schlafsack zu krabbeln, blieb mir nichts anderes übrig, als alles wieder einzupacken und mir einen anderen Platz zum Schlafen zu suchen. Da es schon dunkel war, musste ich dann unfreiwillig noch einige Meilen nighthiken, bis ich dann gegen 22:00 endlich einen geeigneten Platz gefunden hatte. Dort wurde ich zum Glück dann auch nicht wieder von irgendwelchen Tieren belästigt.

Da der nächste Tag auch wieder so heiß wurde, bin ich direkt um 6:30 wieder losgewandert. Erfreulicherweise ging es heute die meiste Zeit durch einen schönen Kiefernwald, sodass es auch relativ viel Schatten gab. Der Wald war eine willkommene Anwechslung und ich hoffe ja immer, dass davon bald mehr kommt.

Schatten spendende Bäume.
600 Meilen!
Erst nach links zur Quelle, dann rechts weiter auf dem PCT.
Der Wald hat mit heute sehr gut gefallen.

Jetzt sind es nur noch ca. 100 Meilen, bis der Wüstenabschnitt des PCT endlich vorbei ist. Ich freue mich schon auf die Sierra Nevada.

3 Gedanken zu „Tage 40-41: Bis Landers Campground

    1. Mein Trailname ist „Resident“. Das kam daher, dass ich auf die Frage, wo ich lebe, immer geantwortet habe, dass ich meine Wohnung und meine Arbeit gekündigt habe und jetzt auf dem PCT lebe. Daher hat mir jemand diesen Namen gegeben. Ich bin jetzt „Resident of the PCT“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.