Tag 8: Wieder raus in die jetzt kalte Wüste

Tag 8: Wieder raus in die jetzt kalte Wüste

Am Morgen hat der Wind langsam etwas nachgelassen und nach dem Frühstück bestand die erste Aufgabe des Tages darin, erst mal wieder zum Trail zu gelangen. Der Campingplatz war nämlich 4 Meilen vom Trail entfernt. Alex und Lea mussten sich erst mal noch um eine ihrer Schlafmatten kümmern, die langsam die Luft verliert und so habe ich mich alleine zur Straße begeben und es eine Weile versucht zum Trail zu hitchhiken. Auf der Straße war aber am frühen Morgen kaum Verkehr nachdem mich drei Autos nicht mitnehmen wollten, habe ich mich entschieden, einfach zu laufen. Wirklich Spaß hat das nicht gemacht und ich war dann froh, als ich nach den 4 Meilen den PCT endlich wieder erreicht hatte, ich meine Trekkingstöcke wieder ausfahren konnte und es auf wanderfreundlicherem Boden weitergehen konnte.

Laufen entlang eines einsamen Highways

Der Wandertag selbst war heute sehr angenehm. Der Sturm hat deutlich kühlere Luft hinterlassen, fast schon zu kühle. Die Höchsttemperatur beitrug heute nur nich ca. 11°C, wodurch es in der Sonne zwar angenehm, im Schatten aber etwas kalt war. Entsprechend oft habe ich meine Fleecejacke an- und ausgezogen.

Die Landschaft hat sich zuletzt etwas verändert. Die höheren Büsche sind verschwunden und stattdessen sind jetzt kleinere Pflanzen und viele Kakteen aufgetaucht. Insgesamt ist die Wüste noch karger geworden.

Ein großer, blühender Kaktus.
Karge Wüstenlandschaft
Noch ein schöner Kaktus mit Blüten.
PCT

Heute habe ich mich das erste Mal für einen Einzelzeltplatz entschieden. Ich glaube die kommende Nacht wird die bisher kältesten werden, denn ich rechne mit einer Temperatur leicht unter dem Gefrierpunkt. Daher muss ich auch meinen Wasserfilter mit in den Schlafsack nehmen, denn durch Einfrieren kann der kaputt gehen und das gefilterte Wasser wäre nicht mehr sicher.

Heute steht mein (sandiges) Zelt einzeln.

Ich bin jetzt bereits 92,4 Meilen gelaufen und werde miegen schon Meile 100 überschreiten. Der Wind soll zum Glück in den kommenden Tagen immer weiter nachlassen.

Bislang läuft die Wanderung gut. Mein Knieproblem ist bisher immer besser geworden, desto mehr ich gelaufen bin (vielleicht kam es vom vielen Sitzen am Schreibtisch). Bis auf eine Blase am linken, großen Zeh ist anonsten alles in Ordnung. Ich bin ganz zuversichtlich, was den weiteren thru-hike angeht.

Obwohl die Wüste interessant ist, habe ich aber festgestellt, dass das Wandern in der Wüste nicht so ganz mein Ding ist und freue mich darauf, wenn die Wüste bald durch eine andere Landschaft abgelöst wird. Das wird allerdings noch ein paar hundert Meilen dauern. Immerhin wird es in den nächsten Tagen schon mal kurz auf über 2000m Höhe gehen. Ich bin gespannt, wie viel Schnee die starke Sonne der letzten Tage dort noch übrig gelassen hat.

Zurückgelegte Distanz auf dem PCT: 92,4mi

4 Gedanken zu „Tag 8: Wieder raus in die jetzt kalte Wüste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.