Tag 42-43: Bis Ridgecrest

Tag 42-43: Bis Ridgecrest

Am 42. Tag war der Waldabschnitt nach wenigen Meilen am Morgen wieder vorbei und es ging wieder hinab in die Wüstenlandschaft, die hier nochmal besonders beeindruckend war. Die Landschaft war übersät von Joshua Bäumen, die interessante Formen annehmen.

Frühstückszubereitung am Morgen, bevor es vom Wald hinab in die Wüste ging.
Joshuatrees sind hier weit verbreitet.
PCT
1000 Kilometer geschafft.
Aussicht während eines kleinen Mittagsschläfchens.

Während der Mittagspause gab es wieder etwas Aufregung. Von uns unbemerkt hatte sich eine Klapperschlange in den Schatten unter Lions Rucksack gelegt und als er ihn anheben wollte, kam sie plötzlich hervor. So schnell bin ich noch nie nach einer Mittagspause aufgesprungen. Die Schlange ist dann direkt im Schatten unter dem Baum verschwunden und hat uns nicht weiter behelligt, aber wir haben uns doch ganz schön erschrocken.

Da es wieder sehr heiß war und auch am nächsten Tag wieder sehr heiß werden sollte, haben wir uns entschieden noch am Abend im Dunkeln den nächsten Berg hochzulaufen. Wo wir glaube ich gegen halb zehn dann einen geeigneten Zeltplatz gefunden hatten.

Die Sonne geht unter.

In der Nacht gab es dann leider den nächsten Zwischenfall, den ich aber erst am Morgen bemerkt habe. Eine Maus hat nachts an meinem Essensbeutel geknabbert und mir einige Haferflocken gestohlen. Jetzt habe ich leider ein Loch in dem Beutel und die Haferflocken konnte ich zum Frühstück auch nicht mehr essen, da ich Angst hatte, dass die Maus vielleicht irgendwelche Krankheiten übertragen könnte.

Mein Foodbag hat jetzt ein Loch. 🙁

Am nächsten Tag ging es dann früh um 5:45 weiter, da ich möglichst früh am Walker-Pass sein wollte, um von dort nach Ridgecrest zu gelangen. Dort wollten wir bei einem Trail Angel namens Pancakes übernachten.

Wüste in der Nähe vom Walker-Pass.

Am Walker-Pass gestaltete es sich aber erst etwas schwierig, denn dort fuhren nur sehr wenige Autos und von denen wollte uns auch niemand mitnehmen. Nach fast 90 Minuten Warten am Highway ohne Schatten hat dann aber jemand mit dem Handy einen Fahrer in Ridgecrest erreicht, der uns für 10 Dollar pro Person nach Ridgecrest gefahren hat, sogar direkt bis zu dem Haus von Pancakes.

Der Aufenthalt dort war recht angenehm. Für 30 Dollar konnten wir dort übernachten, haben Abendessen und Frühstück bekommen, konnten Duschen und Wäsche waschen, wurden für den Resupply zu Walmart gefahren und am nächsten Tag auch wieder zurück zum Trail.

Vom Walker Pass aus sind es jetzt nur noch ungefähr 50 Meilen bis Kennedy Meadows, wo der Wüstenabschnitt des PCT dann endlich endet.

2 Gedanken zu „Tag 42-43: Bis Ridgecrest

  1. Glückwünsche zu 1000 km. Ein knappes Viertel liegt dann ja schon hinter dir. Super!!! Für den Rest drücke ich die Daumen. ✊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.