Tage 35-39: Bis Tehachapi

Tage 35-39: Bis Tehachapi

In den letzten Tagen gab es eigentlich keine besonderen Vorkommnisse. Ich habe meine Tagesdistanzen mittlerweile deutlich gesteigert und sie liegen jetzt eigentlich immer über 20 Meilen. Die längste Tagesdistanz bisher waren 27,7 Meilen, was mehr als an meinem längsten Tag auf dem AT war (26,1 Meilen). Es war auch das erste mal mehr als die Marathondistanz an einem Tag. Es gab einen Temperatursturz, sodass die Temperaturen sogar eher zu kalt waren. In dem starken Wind habe ich besonders morgens und…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 31-34: Weiter durch die Wüste

Tage 31-34: Weiter durch die Wüste

In den letzten Tagen ging es weiter durch die Wüste. Zunächst ging es wieder durch halbwegs bewaldetes Gebiet, wobei davon viel auch abgebrannt war. Die vielen verbrannten Bäume sind oft wirklich ein deprimierender Anblick. Am Messenger Flat Campground habe ich mich seit längerem mal wieder fürs Cowboycamping entschieden. Die Sterne sieht man hier in der Gegenf leider gar nicht so gut, da sehr viel Licht aus der Los-Angeles-Gegend den Himmer überstrahlt. Langsam lassen wir LA aber jetzt hinter uns und…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 28-30: Wrightwood bis Sulphur Springs Campground

Tage 28-30: Wrightwood bis Sulphur Springs Campground

Am 28. Tag bin ich morgens relativ früh gegen 8:00 von dem Trail-Angel-Haus aufgebrochen, nachdem ich dort erst noch mein am Vortag gekauftes Müsli gefrühstückt hatte. Ich bin dann direkt wieder zu dem äußerst hikerfreundlichen Hardware Store, denn dort konnte man seinen Rucksack tagsüber abstellen. Anschließend habe ich die üblichen Dinge erledigt. Ich war erst im Post Office und habe meine eine Box nach Tehachapi weitergeleitet und die andere geöffnet, meine Microspikes herausgeholt und anschließen neu versandt, ebenfalls nach Tehachapi….

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 26-27: Mesa Campground bis Wrightwood

Tage 26-27: Mesa Campground bis Wrightwood

Der Campground am Silverwood Lake war ein bisschen enttäuschend, da man den See von dort aus gar nicht sehen konnte. Ich hatte eigentlich gedacht, der Campground läge direkt am See und man könnte da mal mit den Füßen rein. Man hätte zwar vom Campground aus zum See runterlaufen können, aber gelaufen war ich ja schon genug… Am Morgen ging es sehr früh wieder auf den Trail. Mein Ziel war, am Mittag die Interstate 15 am Cajon Pass zu erreichen, denn…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 25: Deep Creek Hot Springs bis Mesa Campground

Tag 25: Deep Creek Hot Springs bis Mesa Campground

Heute Morgen bin ich gleich nach dem Frühstück tatsächlich noch in die heißen Quellen gegangen. Anschließend hab ich zur Abkühlung noch im Deep Creek gebadet. So könnte von mir aus gerne jeder Morgen anfangen. Der Trail war heute sehr schön und abwechslungsreich, allerdings ist die Hitze heute mit voller Wucht zurückgekommen. Die Umgebjng ist jetzt auch wieder wüstenartiger, da der Trail jetzt wieder auf einer niedrigeren Höhe verläuft. Zwischendurch ging es auch mal wieder durch ein verbranntes Gebiet. Dort gibt…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 24: Bis Deep Creek Hot Springs

Tag 24: Bis Deep Creek Hot Springs

Als ich heute morgen aufgewacht bin, habe ich direkt festgestellt, dass mein komplettes Zelt mit Eiskristallen bedeckt ist. Das gab es vorher noch nicht. Auf meinen nagelneuen Wasserfilter habe ich aber diesmal gut aufgepasst und hatte ihn im Schlafsack. Da es so kalt war, habe ich schnell alles eingepackt und bin losmarschiert. Als die Sonne etwas höher stand es etwas wärmer wurde, habe ich dann eine Frühstückspause gemacht und mein übliches Frühstück zubereitet. Im Laufe des Tages ging es immer…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 23: Hwy 18 bis Little Bear Springs Campsite

Tag 23: Hwy 18 bis Little Bear Springs Campsite

Heute Morgen haben wir Essen aus dem Supermarkt im Hotel gefrühstückt, um etwas Geld zu sparen. Anschließend ging es ganz entspannt wieder zum Trail. Wir sind erst mit dem Bus zurück zum Hwy 18 gefahren, so nah an den Traim wie es ging. Anschließend sind wir noch 4 Meilen bis zu dem Parkplatz am Highway gehitchhiked, an dem der PCT verlief. Diesmal hat es aber etwa 20 Minuten gedauert, bis zwei junge Frauen anhielten, um uns mitzunehmen. Ich war sehr…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 21-22: Nero + Zero in Big Bear Lake

Tage 21-22: Nero + Zero in Big Bear Lake

Lion und ich hatten uns bereits ein Hotelzimmer in Big Bear Lake gebucht, allerdings konnten wir dort erst ab 16:00 einchecken. Da es vom Zeltplatz nur wenige Meilen bis zum Highway 18 waren, von dem aus es nach Big Bear Lake und Big Bear City geht (die beiden Städte liegen direkt nebeneinander), war also heute morgen überhaupt keine Eile angesagt und ich habe Lles ganz ruhig angehen lassen. Da es rexht kaltbwar, bin ich erdt mal im Zelt im Schlafsack…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 18-20: San Gorgonio Mountains

Tage 18-20: San Gorgonio Mountains

Nachdem die Sonne endlich wieder aufging und uns von unserem Leben unter der Brücke wieder erlöste, habe ich direkt meine Sachen zusammen gepackt und bin wieder auf dem PCT gestartet. Das Unwetter hatte sich gelegt, allerdings war das Wetter dennoch noch etwas durchwachsen. Die Sonne schien zwar, aber etwas entfernt waren auch dunkle Wolken über den Bergen und der Wetterbericht gab noch bis zum Nachmittag eine Regenwahrscheinlichkeit von 60% an. Zur Sicherheit habe ich daher die Sachen in meinem Rucksack…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 16-17: San Jacinto, Fuller Ridge und ein langer Abstieg zur Interstate

Tage 16-17: San Jacinto, Fuller Ridge und ein langer Abstieg zur Interstate

Heute sollte es ja wieder auf den Trail gehen, also waren noch ein paar Vorbereitungen zu treffen. Nachdem ich wieder im Café meinen Kaffee getrunken hatte bin ich daher erst mal wieder in den Supermarkt um meinen Resupply durchzuführen, wie es hier heißt. Der Supermarkt hatte im Vergleich zu den vorherigen Einkaufsmöglichkeiten auch endlich mal relativ moderate Preise. Ich habe mir Mühe gegeben, mein Essen etwas besser zu planen und hoffe, dass die Menge diesmal besser passt (bisher war es…

Weiterlesen Weiterlesen