Durchsuchen nach
Month: Mai 2022

Tag 49: Bis Diaz Creek Tentsite

Tag 49: Bis Diaz Creek Tentsite

Am zweiten Tag ging es weiter hinauf. Noch ist der Trail bewaldet, aber in den nächsten Tagen wird er zu einem großen Teil glaube ich über der Baumgrenze verlaufen. Mein Rucksack ist mit dem Bear Canister und dem vielen Essen momentan noch ziemlich schwer. Ich bin gespannt, ob die Essensmenge richtig ist, oder ob es zu viel ist. Mir fällt es immer noch etwas schwer, die richtige Menge abzuschätzen. Am frühen Nachmittag gab es heute das erste Mal eine sehr…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 48: Auf in die Sierra Nevada

Tag 48: Auf in die Sierra Nevada

Nachdem ich ja überlegt hatte, zwei Zeros in Kennedy Meadows zu machen, habe ich mich dann doch entschieden, es bei einem zu belassen und zum Trail zurückzukehren. Zunächst habe ich aber noch bei Grumpy Bears gefrühstückt. Diesmal habe ich aber nicht das Hiker Breakfast genommen, sondern einen Breakfast Burrito und Rührei und das war auch die bessere Wahl. Der Burrito war echt lecker. Nach einer schnellen Dusche bin ich nochmal kurz zu Triple Crown Outfitters rüber gelaufen, um die letzten…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 46-47: Nach Kennedy Meadows + Zero

Tage 46-47: Nach Kennedy Meadows + Zero

Vom Campsite aus waren es nur noch 8 nicht besonders anspruchsvolle Meilen, bis zu der Straße, die nach Kennedy Meadows führt und nach 1-2 Meilen ha en wir dann den General Store in Kennedy Meadows erreicht. Am General Store ist es Tradition, dass die auf der Terasse runhängenden Hiker den ankommenden Hikern applaudieren, um das erfolgreiche Absolvieren des Wüstenabschnitt zu feiern und so brachen auch als wir ankamen alle in Jubel aus. Mit eine breiten Grinsen im Gesicht haben uns…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 44-45: Wüstenendspurt

Tage 44-45: Wüstenendspurt

Nun standen die letzten Tage in der Wüste bevor, bevor es dann hoch in die Sierra Nevada geht. Allerdings gab es an diesen beiden Tagen schon gar nicht mehr so viel Wüste, wie erwartet, sondern es ging wieder durch erfreulich viel Wald. Da es wieder sehr warm war, habe wir relativ lange Siesta in der Nähe einer Wasserquelle gemacht und sind erst gegen halb sechs weitergewandert. Der Plan war eigentlich, noch ca. 2 Stunden bis zur nächsten Wasserquelle zu wandern…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 42-43: Bis Ridgecrest

Tag 42-43: Bis Ridgecrest

Am 42. Tag war der Waldabschnitt nach wenigen Meilen am Morgen wieder vorbei und es ging wieder hinab in die Wüstenlandschaft, die hier nochmal besonders beeindruckend war. Die Landschaft war übersät von Joshua Bäumen, die interessante Formen annehmen. Während der Mittagspause gab es wieder etwas Aufregung. Von uns unbemerkt hatte sich eine Klapperschlange in den Schatten unter Lions Rucksack gelegt und als er ihn anheben wollte, kam sie plötzlich hervor. So schnell bin ich noch nie nach einer Mittagspause aufgesprungen….

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 40-41: Bis Landers Campground

Tage 40-41: Bis Landers Campground

Die Kaltphase ist leider vorbei und für die letzten beiden Tage war wieder sehr heißes Wetter mit 28 Grad vorhergesagt. Lion und ich haben uns daher entschieden, direkt den frühesten Bus von Tehachapi zurück zum Highway 58 um 4:45 zu nehmen, um möglichst viel in den kühlen Morgenstunden wandern zu können. Im Dunkeln kamen wir daher gegen 5:00 morgens wieder am Hwy 58 an und sind dann die erste halbe Stunde mit unseren Stirnlampen gewandert. Gegen 14:00 kamen wir an…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 35-39: Bis Tehachapi

Tage 35-39: Bis Tehachapi

In den letzten Tagen gab es eigentlich keine besonderen Vorkommnisse. Ich habe meine Tagesdistanzen mittlerweile deutlich gesteigert und sie liegen jetzt eigentlich immer über 20 Meilen. Die längste Tagesdistanz bisher waren 27,7 Meilen, was mehr als an meinem längsten Tag auf dem AT war (26,1 Meilen). Es war auch das erste mal mehr als die Marathondistanz an einem Tag. Es gab einen Temperatursturz, sodass die Temperaturen sogar eher zu kalt waren. In dem starken Wind habe ich besonders morgens und…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 31-34: Weiter durch die Wüste

Tage 31-34: Weiter durch die Wüste

In den letzten Tagen ging es weiter durch die Wüste. Zunächst ging es wieder durch halbwegs bewaldetes Gebiet, wobei davon viel auch abgebrannt war. Die vielen verbrannten Bäume sind oft wirklich ein deprimierender Anblick. Am Messenger Flat Campground habe ich mich seit längerem mal wieder fürs Cowboycamping entschieden. Die Sterne sieht man hier in der Gegenf leider gar nicht so gut, da sehr viel Licht aus der Los-Angeles-Gegend den Himmer überstrahlt. Langsam lassen wir LA aber jetzt hinter uns und…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 28-30: Wrightwood bis Sulphur Springs Campground

Tage 28-30: Wrightwood bis Sulphur Springs Campground

Am 28. Tag bin ich morgens relativ früh gegen 8:00 von dem Trail-Angel-Haus aufgebrochen, nachdem ich dort erst noch mein am Vortag gekauftes Müsli gefrühstückt hatte. Ich bin dann direkt wieder zu dem äußerst hikerfreundlichen Hardware Store, denn dort konnte man seinen Rucksack tagsüber abstellen. Anschließend habe ich die üblichen Dinge erledigt. Ich war erst im Post Office und habe meine eine Box nach Tehachapi weitergeleitet und die andere geöffnet, meine Microspikes herausgeholt und anschließen neu versandt, ebenfalls nach Tehachapi….

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 26-27: Mesa Campground bis Wrightwood

Tage 26-27: Mesa Campground bis Wrightwood

Der Campground am Silverwood Lake war ein bisschen enttäuschend, da man den See von dort aus gar nicht sehen konnte. Ich hatte eigentlich gedacht, der Campground läge direkt am See und man könnte da mal mit den Füßen rein. Man hätte zwar vom Campground aus zum See runterlaufen können, aber gelaufen war ich ja schon genug… Am Morgen ging es sehr früh wieder auf den Trail. Mein Ziel war, am Mittag die Interstate 15 am Cajon Pass zu erreichen, denn…

Weiterlesen Weiterlesen