Durchsuchen nach
Month: April 2022

Tage 16-17: San Jacinto, Fuller Ridge und ein langer Abstieg zur Interstate

Tage 16-17: San Jacinto, Fuller Ridge und ein langer Abstieg zur Interstate

Heute sollte es ja wieder auf den Trail gehen, also waren noch ein paar Vorbereitungen zu treffen. Nachdem ich wieder im Café meinen Kaffee getrunken hatte bin ich daher erst mal wieder in den Supermarkt um meinen Resupply durchzuführen, wie es hier heißt. Der Supermarkt hatte im Vergleich zu den vorherigen Einkaufsmöglichkeiten auch endlich mal relativ moderate Preise. Ich habe mir Mühe gegeben, mein Essen etwas besser zu planen und hoffe, dass die Menge diesmal besser passt (bisher war es…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 14-15: Zeros in Idyllwild

Tage 14-15: Zeros in Idyllwild

Leider fühlte sich mein Fuß auch am nächsten Tag noch nicht viel besser an. Daher habe ich beschlossen noch eine weitere Nacht in Idyllwild zu bleiben. Auch Flash wollte etwas Pause machen und daher noch eine Nacht hier bleiben. Da die Hotelzimmer sehr teuer sind, haben wir beschlossen, die folgende Nacht auf dem Campingplatz zu verbringen. Der Campingplatz bietet jede Nacht 10 Wanderern einen Platz für $5 an. Daher bin ich gleich um 8:00 morgens hingegangen und habe gefragt, ob…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 12-13: Herausfordernd

Tage 12-13: Herausfordernd

Die letzten beiden Tage haben mich bislang sowohl körperlich als auch mental am stärksten herausgefordert. Der zwölfte Tag begann zunächst mit dem Frühstück im Paradise Valley Cafe. Das Café öffnet erst um 8:00 aber bereits zwanzig Minuten vorher warteten bereits etwa 20 Wanderer darauf, dass endlich die Tür des Cafés geöffnet wird. Gegen 7:50 öffnete sich dann die Tür und eine Frau kam mit einer riesigen amerikanischen Flagge heraus, die daraufhin am Haus befestigt wurde. So beginnt wahrscheinlich jeder ihrer…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 10-11: Bis zum Paradise Valley Cafe

Tage 10-11: Bis zum Paradise Valley Cafe

Die letzten zwei Tage waren ebenfalls sehr schön, aber auch sehr anstrengend. Zunächst ist der Trail noch eine Weile dem kleinen Bach namens ‚Aqua Caliente‘ gefolgt. An der Stelle, wo der Trail vom Bach weg führte, habe ich nochmal drei Liter Wasser mitgenommen, denn es war für eine längere Zeit die letzte Gelegenheit. Auch sonst war die Wüste jetzt stellenweise wieder erfreulich grün. Zuletzt bin ich viel mit ‚Flash‘ gewandert, einem Wanderer aus Deutschland, der diesen Namen bekommen hat, weil…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 9: Bis kurz hinter Warner Springs

Tag 9: Bis kurz hinter Warner Springs

Der heutige Tag war der schönste bisher auf dem Trail. Die Nacht war nicht so kalt, wie befürchtet. Die Temperatur ist offenbar doch über dem Gefrierpunkt geblieben. Trotzdem habe ich etwas unruhig geschlafen. Vielleicht hatte ich unbewusst etwas Angst, dass sich ein Mountain Lion meinem Zelt nähern konnte. Die Nacht war aber ohne besondere Vorkommnisse ubd nach einer großen Portion Oatmeal mit gehackten Datteln ging es gegen 6:45 direkt wieder auf den Trail. Der Trail war heute sehr abwechslungsreich. Zunächst…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 8: Wieder raus in die jetzt kalte Wüste

Tag 8: Wieder raus in die jetzt kalte Wüste

Am Morgen hat der Wind langsam etwas nachgelassen und nach dem Frühstück bestand die erste Aufgabe des Tages darin, erst mal wieder zum Trail zu gelangen. Der Campingplatz war nämlich 4 Meilen vom Trail entfernt. Alex und Lea mussten sich erst mal noch um eine ihrer Schlafmatten kümmern, die langsam die Luft verliert und so habe ich mich alleine zur Straße begeben und es eine Weile versucht zum Trail zu hitchhiken. Auf der Straße war aber am frühen Morgen kaum…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 7: Zero in Julian

Tag 7: Zero in Julian

Anders als geplant ist der heutige Tag doch zu einem Zero geworden. So werden Tage genannt, an denen gar keinen Meilen auf dem Trail zurückgelegt wurden. Eigentlich wollte ich heute schon wieder zurück auf den PCT, aber da der Wetterbericht für die höheren Lagen in den Bergen Windböen bis 100 km/h vorhergesagt hat, war mir das zu heikel. Schon bei den 70-km/h-Böen vor einigen Tagen war mir etwas mulmig, und bevor mir noch das Zelt wegfliegt, habe ich mich dann…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 3-6: Bis Julian

Tage 3-6: Bis Julian

In der dritten Nacht hat es unglaublich gestürmt und ich habe eigentlich kaum geschlafen. Laut Wetterbericht waren es es Böen bis 70 km/h. Aber mein Zelt hat gut gehalten. Da an Schlaf nicht mehr zu denken war, bin ich direkt bei Sonnenaufgang losgewandert und habe etwas später bei einem Campground gefrühstückt. Momentan ist der Trail doch ganz schön überfüllt und ich hätte nichts dagegen, wenn sich das langsam etwas ausdünnen würde. Aber ein bisschen wird das wohl noch dauern. Wegen…

Weiterlesen Weiterlesen

Tage 1-2: Northern Terminus bis Lake Morena

Tage 1-2: Northern Terminus bis Lake Morena

Endlich ist es soweit. Ich bin gestern gegen 10:00 am südlichen Startpunkt auf dem PCT gestartet und jetzt offiziell wieder thru-hiker. Bisher läuft es recht gut. Am ersten Tag ging es zunächst vom Startpunkt zu einem Zeltplatz bei Meile 11,4. Direkt am ersten Tag war es extrem heiß und es gibt auf diesem Abschnitt des PCT so gut wie keinen Schatten und zudem auch noch kaum Wasser. An der einzigen Wasserquelle zwischen Startpunkt und Lake Morena hieß es daher erstmal…

Weiterlesen Weiterlesen